Tolle Rezension im niederländischen „iO Pages – progressive rock magazine“!

Die maschinelle deutsche Übersetzung:

Der Vorgänger „It’s Us“ dieser deutschen Formation gewann bereits den Deutschen Rock & Pop Preis in der Kategorie Beste Progressive Band. Mrs. Kite wiederholte diesen Trick nicht weniger als zweimal. Mit „Flickering Lights“ präsentiert die Band ihr drittes Album. Der englischsprachige Lead-Gesang des Keyboarder Florian Schuch mit seinem leichten Akzent erinnert an den Landsmann und RPWL-Sänger Yogi Lang. Die zehn Lieder der Deutschen sind stark songorientiert. Die Liedtexte handeln vom täglichen Leben und enthalten persönliche Geschichten. Die Brüder Schuch lieferten die Kompositionen und Texte für das Quartett. Instrumental ist es vor allem Gitarrist Ferdinand Schuch, der mit häufigen metal-ähnlichen Riffs den Sound der Band prägt. In den ruhigeren Stücken nimmt das subtile Klavierspiel und in geringerem Maße die Orgel einen prominenteren Platz ein. Es sind die beiden über zehnminütigen Tracks „The Old Man“ und „Morning Hours“, die den abwechslungsreichen Gruppensound sehr gut wiedergeben. Florians Lead-Gesang und Ferdinands Background-Gesang bilden eine großartige Kombination; hören Sie sich einfach „By The Lake“ und den letzten Teil des schönen abschließenden „Hums“ an. Die saubere Produktion sorgt dafür, dass diese Scheibe zu ihrem Recht kommt.